Gesichtsabdeckungs-Pflicht

In Österreich ist eine Maskenpflicht schon Realität, auch in Tschechien und in der Schweiz gehört eine Gesichtsabdeckung oder eine Atemmaske nun als Pflicht zum Alltag. In einigen asiatischen Ländern werden ohnehin schon aus anderen Gründen viele Masken getragen, die die Atemwege schützen sollen. In Deutschland tragen viele Menschen freiwillig eine Atemmaske oder eine Gesichtsabdeckung, eine flächendeckende Maskenpflicht gibt es nicht. Allerdings kann eine Maskenpflicht, die Ministerpräsident Markus Söder als „hochwahrscheinlich” ansieht, dann wichtig werden, wenn zwar die Kontakt- und Ausgangssperren gelockert, die Kurve allerdings weiterhin flach gehalten werden soll. Wir klären im Folgenden die wichtigsten Fragen zu einer eventuell demnächst ins Haus stehenden Maskenpflicht.

Warum könnte eine Maskenpflicht verhängt werden


Das Coronavirus wird durch die sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen - sprich: durch die Luft. Vor allem in geschlossenen Räumen steht das ausgeatmete, ausgenieste oder ausgehustete Virus länger in der Luft und kann von anderen Menschen eingeatmet werden. Das ist zum Beispiel im Supermarkt der Fall, weshalb der Abstand von 1,5 bis 2 Metern strikt eingehalten werden sollte. Auch auf der Straße oder auf Spazierwegen sollten nicht zusammen lebende Menschen den Abstand aufgrund der Art der Virenübertragung berücksichtigen. Eine Gesichtsabdeckung verfügt dabei zwar nicht über die filternden Technologien der FFP-Masken, schützt aber andere Menschen vor Ansteckung durch deinen Atem, falls du infiziert sein solltest. Nicht jeder Infizierte hat bisher Symptome gezeigt oder sichtbare Symptome gehabt, weshalb vorsichtshalber jeder auch auf den Schutz seiner Umwelt achten sollte. Eine Gesichtsabdeckung fängt also die ausgestoßenen Bakterien und Viren des Trägers auf, so dass sie nicht in die Atemwege anderer Personen gelangen können. Mehr Schutz bietet eineFFP-Atemmaske, die auch die Atemluft des Trägers filtert, Bakterien und Viren abhält, Pilzsporen aussiebt und je nach Typ der Maske die Atemluft sogar von krebserregenden oder radioaktiven Teilchen reinigt.


Zu unseren FFP-Masken
Mundschutz 3 lagig
maske_post_2

Wann könnte eine Maskenpflicht eintreten?

Das Szenario Nummer eins für die Einführung einer Maskenpflicht könnte der Moment sein, an dem die bisherigen Maßnahmen nicht mehr fruchten und sich die Infektionszahlen trotz der Einschränkungen nicht verringern. Dann müssten zusätzliche Ideen entwickelt werden, wie die Kurve weiter einzudämmen ist - und dazu könnte eben auch eine Maskenpflicht gehören.

Das Szenario Nummer zwei könnte das Vorhaben sein, die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zu lockern - ohne aber dabei die Infektionszahlen ansteigen zu lassen. So könnte perspektivisch wieder ein Schritt in Richtung Normalität getätigt werden - einer Normalität mit Atemmasken und Gesichtsabdeckungen. Damit dies jedoch auch wirklich einen Effekt hat, müssten viele, wenn nicht sogar alle Personen eine Gesichtsabdeckung tragen und sich konsequent an die dann geltenden Bestimmungen halten.

Wer kann eine Maskenpflicht anordnen?

Die erste deutsche Stadt, in der das Tragen einer Atemmaske Pflicht ist, ist Jena. Flächendeckende Maßnahmen nach diesem Vorbild können eben einzelne Städte, Kommunen und Länder bestimmen - nicht aber der Bund. Auch kommunale Gesundheitsbehörden haben die Kompetenzen, um eine solche Pflicht auszusprechen. Das ursprüngliche Ziel des Gesundheitsministers Jens Spahn war, der Bundesregierung ein Weisungsrecht diesbezüglich einzuräumen, doch die Länder leisteten dagegen entschiedenen Widerstand. Dadurch ist zurzeit keine bundesweite Maskenpflicht möglich. Regional, kommunal und innerhalb von Städten sind solche Bestimmungen also durchaus denkbar - und gar nicht so unwahrscheinlich.

Was würde eine Maskenpflicht bedeuten?

Sollte eine Maskenpflicht verhängt werden, bedeutet das nicht nur einen noch größeren Run auf Atemmasken und Gesichtsabdeckungen, sondern eben auch eine Umgewöhnung für jeden von uns. Klar, das Straßenbild würde dann eben etwas anders aussehen - aber aus den besten Gründen: Solidarität und Gesundheit. Aber die Nachfrage nach den sowieso schon knappen Gesichtsabdeckungen und Atemmasken würde noch einmal steigen. Es wird bereits durch die Bundesregierung versucht, den Ankauf dieser Güter zu beschleunigen. Auch die Bundeswehr hat den Auftrag, sich um die Beschaffung medizinischer Schutzkleidung zu bemühen.

Wo bekomme ich bei Bedarf eine Maske her?


Wenn wir dir einen brandheißen Tipp geben dürfen? Wir von deinehygiene.com haben unser Lager gefüllt und können nun liefern - solange der Vorrat eben reicht. Wir bieten Gesichtsabdeckungen, Atemmasken und weitere Schutzkleidung, teilweise auch in Mehrfachpacks. Bürger aus Baden-Württemberg können Ihre Bestellungen auch telefonisch oder über unser Kontaktformular anmelden und in unserer Filiale in Hechingen abholen. Was uns wichtig ist: bleibt gesund.


Zu unserem Shop

Sie sind Großabnehmer?

+49-7471-933197-14


Bitte kontaktieren Sie uns bei einer Menge von über 10.000 Stück telefonisch unter: 07471-933197-14 oder per E-Mail an: grosskunde@deinehygiene.com


Kontakt